Go to Top

Matthäuskirche Zwickau-Bockwa

Matthaeuskirche Zwickau-Bockwa

Matthäuskirche Zwickau-Bockwa

 

Gallerie Matthäuskirche Die Matthäuskirche in Bockwa wurde im November 1856  geweiht. Das einst als eines der schönsten Dorfkirchen Sachsens beschriebene Gotteshaus hat im wahrsten Sinne des Wortes bewegte Zeiten hinter sich. Über neun Meter ist die Kirche samt Umgebung infolge des Bergbaues abgesunken. Hochwässer im 19. und 20. Jahrhundert haben ihre Spuren hinterlassen. Trotzdem blieb die Kirche immer ein Ort der Verkündigung des Wort Gottes. Immer wieder haben sich Menschen hier versammelt, und, wenn es etwas zu tun gab, für den Erhalt Hand anlegt. Insbesondere seit 1990 ist viel Geld in die Sanierung der Kirche investiert worden. Dafür haben viele, die sich der Matthäuskirche verbunden fühlen, Geld gespendet, zum Beispiel auch für das neue, weithin sichtbare Kreuz, das bei Sonnenschein an der Turmspitze glänzt.
Weitere Baumaßnahmen werden Schritt für Schritt angegangen, wobei die Kirchgemeinde, um die Unterstützung durch Stiftungen und öffentliche Hand überhaupt beantragen zu können, jeweils einen Eigenanteil aufbringen muss und hierzu auf Ihre Spenden angewiesen ist.